Aktuelle Ausschreibungen: Fördermittel & Wettbewerbe

 

 JUNI

bis 03.06.2022: Wettbewerb "Kommune bewegt Welt"

Mit dem Wettbewerb "Kommune bewegt Welt" macht die Engagement Global gGmbH herausragendes kommunales Engagement sichtbar. Bewerben können sich alle Kommunen, die sich zusammen mit mindestens einer/einem Partner:in aus der Zivilgesellschaft in der Entwicklungspolitik engagieren. Vergeben werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 138.000 €.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 03.06.2022 // weitere Informationen

verlängert bis 15.06.2022: The Power of the Arts

The Power of the Arts fördert Projekte und Konzepte, die mit den Mitteln von Kunst und Kultur die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen, unabhängig von ihrer sozialen Lage, ihres Bildungsstands, einer Beeinträchtigung oder ihrer Herkunft ermöglichen. The Power of the Arts spricht gemeinnützige Institutionen aus Kunst und Kultur an, die mit ihren Projekten das verbindende Potential der Künste für die soziale und kulturelle Gleichberechtigung, Partizipation und Verständigung aller Menschen erlebbar machen und sich insbesondere für Erwachsene mit Migrationshintergrund und Frauen einsetzen.

The Power of the Arts fördert 2022 insgesamt vier Projekte oder Konzepte aus den Bereichen Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur, Film und Angewandte Künste mit einer Summe von jeweils 50.000 Euro.

Für den Förderpreis The Power of the Arts 2022 können sich anerkannt gemeinnützige Institutionen in Deutschland bewerben, die sich mit ihren kulturellen Projekten und Initiativen für soziale und kulturelle Gleichberechtigung und Teilhabe aller Menschen im Sinne der Ausschreibung einsetzen. Interdisziplinäre und spartenübergreifende Projekte sind ausdrücklich zur Bewerbung zugelassen. Pro Institution kann ein Konzept oder ein Vorhaben pro Jahr eingereicht werden.

Berücksichtigt werden Konzepte und Vorhaben mit einem Realisierungszeitraum zwischen dem 01.01.2023 und dem 31.12.2024. Vorhaben, die bereits vor dem 01.01.2023 begonnen haben, können für den Preis berücksichtigt werden, sofern die Finanzierung bis zum Beginn der Förderung durch The Power of the Arts durch andere Mittel gesichert ist.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 15.06.2022 // weitere Informationen

bis 30.06.2022: Deutscher Lesepreis

Der Deutsche Lesepreis zeichnet innovative und bewährte Leseförderungsmaßnahmen aus und sucht herausragende Maßnahmen und Projekte, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern. Auch in diesem Jahr können sich Einzelpersonen, Einrichtungen, Kindertagesstätten und Schulen, die sich in Deutschland für die Leseförderung engagieren, für den Deutschen Lesepreis bewerben. Insgesamt werden 25.000 Euro Preisgeld in sechs Kategorien ausgelobt.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 30.06.2022 // weitere Informationen

 

 JULI

bis 01.07.2022: Wettbewerb "UP-AND-COMING"

Der Drehbuchpreis "up-and-coming" fördert talentierte Nachwuchsautor:innen. Gesucht werden die besten noch unverfilmten Drehbücher. Alle Genres, Längen und Filmarten sind willkommen. Teilnehmen können junge Autor:innen bis zu einem Alter von 27 Jahren – allein oder im Team.

Eine Jury kürt die besten zwei Entwürfe gleichwertig mit dem Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis, dotiert mit jeweils 2.000 €, gestiftet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 01.07.2022 // weitere Informationen

bis 04.07.2022: Wettbewerb "Projekt Nachhaltigkeit"

Projekt Nachhaltigkeit, der Wettbewerb für Zukunftsgestaltung mit Leidenschaft, zeichnet Initiativen und Projekte aus, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der gesamten Breite der Gesellschaft einsetzen. Bewerben können sich alle, die sich als Zukunftsgestalter*innen im Sinne der Nachhaltigkeit verstehen.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 04..07.2022 // weitere Informationen

bis 31.07.2022: Dieter Baacke Preis 2022

Dieter Baacke Preis: Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte

Mit Sonderpreis 2022 „Let’s save our planet – Medienpädagogische Projekte zur ökologischen Transformation“

Um globale Ziele, wie die Verringerung des CO2-Ausstoßes, zu erreichen, sind vielfältige Transformationen notwendig und ist das Handeln von uns allen gefordert. Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen Nachdenken und zu Klimaschutz-Aktivitäten anzuregen, ist dabei ein zentrales Anliegen. Medienpädagogik trägt dazu bei, indem sie Nachhaltigkeit in kreativen, teilhabeorientierten Projekten und mit kritikfördernden Methoden aufgreift. Mit dem Sonderpreis 2022 zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) medienpädagogische Projekte aus, die sich dem Schutz unseres Planeten vor dem menschengemachten Klimawandel widmen. Der Sonderpreis ist mit 2000,- € dotiert.

Bewerben können sich außerschulische oder in der Kooperation mit Schulen tätige medienpädagogische Projekte, die diesen Prozess unterstützen. Sie sollten im Vorjahr oder in diesem Jahr entstanden und bis zum 31. Juli 2022 abgeschlossen sein. Das können beispielsweise Projekte aus dem Kontext Making, Coding und Upcycling sein, die digitales Experimentieren und Gestalten mit ökologischen Zielen verbinden. Oder Projekte aus dem Bereich Film, Foto, Creative Gaming und Social Media, die medienpädagogische Methoden nutzen, um zum Handeln im Kontext Klimaschutz und Nachhaltigkeit anzuregen.

Der Sonderpreis widmet sich im Rahmen des Dieter Baacke Preises alljährlich einem anderen Schwerpunkt und ermöglicht über die festgelegten Kategorien hinaus, wichtige aktuelle Themen zu bearbeiten. Der Dieter Baacke Preis zeichnet medienpädagogische Projekte unabhängig von diesem inhaltlichen Schwerpunkt in fünf weiteren Kategorien aus. Die Kategorien sind mit jeweils 2.000,- € dotiert.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 31.07.2022 // weitere Informationen

 

 AUGUST

bis 15.08.2022: Deutscher Multimediapreis mb21

Unter dem Motto "Grenzenlos Kreativ" können sich junge Medienmacher:innen bis 25 Jahre am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Der bundesweite Kreativwettbewerb prämiert digitale, netzbasierte und interaktive Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Geldpreisen im Gesamtwert von 11.000 €.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 15.08.2022 // weitere Informationen

bis 31.08.2022: Ehrenamtspreis für jüdisches Leben in Deutschland


Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein, lobt zum ersten Mal den "Ehrenamtspreis für jüdisches Leben in Deutschland" aus. Mit dem Preis soll bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet werden, das jüdisches Leben in Deutschland stärkt und es besser sichtbar macht.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 31.08.2022 // weitere Informationen

 

 SEPTEMBER

bis 12.09.2022: Medienwettbewerb VISIONALE LEIPZIG

Der Medienwettbewerb VISIONALE LEIPZIG findet auch 2022 wieder statt. Neben den Hauptkategorien Medienstarter, Medienmacher und Schule macht Medien wird dieses Jahr auch ein Sonderthema ausgeschrieben, das die Zukunft im Blick hat. Bewerben können sich alle bis 26 Jahre mit Wohnsitz in Sachsen. Egal ob allein oder im Team, mit viel Erfahrung oder ohne, in Schule, Ausbildung, Studium oder privat. Eingereicht werden können alle erdenklichen Medienproduktionen und -kreationen.

SONDERTHEMA 2022: „ZUKUNFT = JETZT!“

Die Frage nach dem Morgen ist auch heute schon Teil unseres Alltags. Und klar, man weiß ja nie so genau, was morgen kommt! Doch durch Pandemie, Klimawandel und weltweite Ungerechtigkeit blicken wir mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. Wie sieht der Alltag morgen aus? Welche Berufe wird es geben? Welche Folgen werden unsere Entscheidungen haben? Und was können wir jetzt tun, um die Zukunft zu gestalten?
Die VISIONALE LEIPZIG lädt alle jungen Menschen in Sachsen ein, einen Blick in die Zukunft zu wagen und sie in die Gegenwart zu holen. Egal ob Science-Fiction-Filme, Radiobeiträge mit Zukunftsmusik, Podcasts zum Klimawandel oder Apps, die das Leben erleichtern – uns interessiert was immer Euch zu dem Thema einfällt. Wir suchen eure Beiträge zum Heute und Morgen.

HAUPTPREISE:

Gar keine Idee? Natürlich können auch Beiträge abseits des Sonderthemas gewinnen. Zeigt uns, was euch wichtig ist und nutzt die Chance einen unserer Hauptpreise zu gewinnen.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 12.09.2022 // weitere Informationen

 

 OKTOBER

bis 31.10.2022: Jugendwettbewerb DENKT@G

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung den bundesweiten Jugendwettbewerb "denkt@g" unter dem Themenschwerpunkt "Antisemitismus – früher und heute. Spurensuche und Auseinandersetzung bis in die Gegenwart". Junge Menschen zwischen 16 und 22 Jahren sind dazu aufgerufen, sich in unterschiedlicher Form mit dem Nationalsozialismus und der Shoa, aber auch mit aktuellen Fragen zu Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen.

Bewerbungs-/Einreichungsfrist: 31.10.2022 // weitere Informationen

 

 NOVEMBER

 

 DEZEMBER

 

 

 ÜBERSICHT REGELMÄSSIGER FÖRDERUNGEN 

Unterschiedliche Fristen

Fonds Soziokultur (02.05. und 02.11. des jeweiligen Jahres)

Fonds Darstellende Künste (01.02. / 02.05. / 01.09. / 01.11. des jeweiligen Jahres)

Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes (31.01. und 31.07. des jeweiligen Jahres)

Förderprogramm "Starthilfe" (enden am 31.05., 16.08. und 2.11.2021)

Projektförderung der Amadeu Antonio Stiftung (30.06. und 31.12. des jeweiligen Jahres)

Projektförderung der PwC-Stiftung (01.03. und 01.09. des jeweiligen Jahres)

"Yallah!" der Robert-Bosch-Stiftung (drei Monate vor Projektbeginn)

Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerks (unterschiedliche Fristen)

 

Fortlaufend, ohne Fristen

Förderprogramme der Aktion Mensch

Förderprogramm "Jugend hilft"

"Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten" der Robert-Bosch-Stiftung

Förderprogramm "Nachhaltig engagiert!" der Robert Bosch Stiftung

Aktionen für eine Offene Gesellschaft der Robert-Bosch-Stiftung

Kleinprojektefonds der Kulturstiftung Sachsen