WETTBEWERBE, PREISE & FÖRDERPROGRAMME

Infoportal CoronaKulturprojekte auch weiterhin?

Hier haben wir vor allem Förderprogramme zusammengestellt, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt, das Gemeinwesen und damit ressortübergreifende Ideen fördern oder prämieren. Vielleich bleibt gerade jetzt Zeit über solche Vorhaben nachzudenken. Denn nach der Krise geht das Leben weiter und wir brauchen eine starke Zivilgesellschaft, handlungsfähige Kommunen und mutige Bürgerinnen und Bürger.

 

Sächsischer Förderpreis für Kunst und Demografie „KunstZeitAlter“
– in diesem Jahr zum Thema ZUSAMMENHALT

Zum dritten Mal schreibt das Kulturministerium zusammen mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen und der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung den Sächsischen Förderpreis für Kunst und Demografie aus.

 In diesem Jahr widmet sich der Preis dem Thema ZUSAMMENHALT und sucht Projektkonzepte, die sich dem sozialen Miteinander widmen – gerade jetzt, nicht trotz, sondern auch wegen des Coronavirus!

Jeder kann dazu etwas beitragen, im Kleinen wie im Großen. Nutzen Sie den Förderpreis, um Ihren Ideen zum Zusammenhalt gerade jetzt Raum und Öffentlichkeit zu geben. Auch wenn nur ein Preis vergeben werden kann, sind alle Gedanken und Konzepte gefragt, die jetzt und morgen das Miteinander stärken wollen. 

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € wird gestiftet von der Johanna und Fritz  Buch Gedächtnis-Stiftung und soll für die Umsetzung eines Vorhabens  verwendet werden.

Einreichung bis 31. Mai 2020

www.soziokultur-sachsen.de/demografie-preis

 

Preis für digitales Miteinander

Die Digitalisierung verändert, wie wir uns informieren, kommunizieren und konsumieren. Durch ihr Potenzial, Menschen zu vernetzen und Informationen in zuvor unvorstellbaren Mengen verfügbar zu machen, birgt Digitalisierung enorme Chancen für bürgerschaftliches Engagement. Sie ermöglicht, neue Wege zu gehen und mit bestehenden Projekten größere und neue Zielgruppen zu erreichen. Der Preis für digitales Miteinander möchte diejenigen auszeichnen, die sich dafür einsetzen, andere auf dem Weg in die digitale Welt mitzunehmen und sie zu befähigen, sich darin selbstbestimmt und sicher zu bewegen. Er wird in den Kategorien "Digitale Teilhabe" und "Digitales Engagement" verliehen, die jeweils mit 10.000 € dotiert sind. Zusätzlich wird noch ein "Corona-Sonderpreis" verliehen, der Projekte unterstützt, die digitalen Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglichen.

Einsendeschluss: 10.05.2020 // weitere Informationen

 

"Ich kann was!" - Kompetenzen für die digitale Welt

Mit der bundesweiten Initiative "Ich kann was!" unterstützt die Deutsche Telekom Stiftung Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Ziel ist es, insbesondere jungen Menschen aus benachteiligtem Umfeld Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, selbstbestimmt und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und die eigene Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Einsendeschluss: 11.05.2020 // weitere Informationen

 

Wettbewerb "Orte für Demokratie und Teilhabe"

Demokratie braucht Engagement und Verantwortung – und Orte, an denen die diese Werte gelebt werden. Zum Glück gibt es solche Orte schon, mal als Treffpunkte und Lernorte für demokratische Orientierung, mal als museale Stätten demokratischer Geschichte oder als Foren des demokratischen Diskurses. Ein Wettbewerb will einige davon auszeichnen. Unter dem Titel "Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe" vergibt die Wüstenrot Stiftung nach Entscheidung einer Jury insgesamt 100.000 €.

Einsendeschluss: 12.05.2020 // weitere Informationen

 

Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" wird fortgeführt

Bis 2023 soll das Netzwerk von den 50 bisherigen auf bis zu 100 Städte und Gemeinden anwachsen, die schrittweise ab Juli 2020 aufgenommen werden. Teilnehmen können Städte, Gemeinden und Quartiere mit 10.000 bis 250.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Viele Engagierte Städte in ganz Deutschland haben Ansprechpersonen für Engagierte und Vereine in der Verwaltung geschaffen, Online-Portale aufgebaut und lokale Engagementstrategien etabliert. Sie sind dadurch als Wohn- und Lebensort attraktiver geworden. In der Corona-Pandemie können diese Städte und Gemeinden rasch und effizient ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mobilisieren.“

Einsendeschluss: 15.05.2020 // weitere Informationen

 

Förderung für Projekte gegen Antisemitismus und Antiziganismus

Die Stiftung EVZ unterstützt den Aufbau von Bündnissen für eine solidarische Gesellschaft. Gefördert werden Organisationen, die nicht wegsehen, sondern sich mit anderen zusammenschließen.

Einsendeschluss: 24.05.2020 // weitere Informationen

 

Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum

Im BKJ-Projekt „land.schafft“ können Freiwillige gemeinsam mit ihren Einsatzstellen eine Förderung von bis zu 5.000 € für ihre eigenverantworteten Projekte in ländlichen Regionen beantragen. Wegen der aktuellen Situation, in der Begegnungs- und Veranstaltungsformate schwer planbar sind, empfehlen sich in dieser dritten Förderrunde digitale Formate.

Einreichungsfrist: keine // weitere Informationen

 

Deutscher Multimediapreis mb21 "Mit Bits und Bäumen in die Zukunft"

Jedes Jahr zeichnet der Deutsche Multimediapreis digitale, interaktive und netzbasierte Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre aus. Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 € sowie eine Einladung zum Medienfestival nach Dresden locken.

Einsendeschluss: 24.05.2020 // weitere Informationen

 

City-Wettbewerb »Ab in die Mitte!« 
Kreative Ideen für Sachsens Innenstädte und Ortszentren

Der Städtewettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ geht in die 17. Runde. Unter dem Motto „Stadt gemeinsam stärken: Handeln, Teilen, Mitentscheiden…“ werden kreative Ideen und unkonventionelle Möglichkeiten gesucht, um Innovationen in die Innenstädte zu bringen. Dafür loben das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) und das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) gemeinsam insgesamt 100.000 € Preisgeld aus. Zudem verleiht das SMWA den „Sonderpreis Einzelhandel“ im Wert von 10.000 €.

Einreichungsfrist: 11.09.2020 // weitere Informationen

 

Jugendwettbewerb "DenkT@g" gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hat die Konrad-Adenauer-Stiftung zum 11. Mal den Jugendwettbewerb „DenkT@g“ ausgeschrieben. Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren sind dazu aufgerufen, sich mit dem Holocaust, der NS-Diktatur und/oder heutigen Formen von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus auseinanderzusetzen. Die Teilnehmer/-innen sollen Beiträge in Form von innovativ gestalteten Webseiten anfertigen. Neben der Erinnerung an die Millionen Opfer des Holocaust soll das Nachdenken über die daraus entstehende Verantwortung für die Gegenwart und Zukunft stehen.

Einreichungsfrist: 31.10.2020 // weitere Informationen

 

"Kommunen innovativ" – BMBF Programm

Vertreter von Verwaltung, Wirtschaft und Bewohner gestalten gemeinsam mit Forschenden ihre Städte und Gemeinden für die Zukunft. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“

Das BMBF unterstützt mit dieser Fördermaßnahme anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die von Kommunen gemeinsam mit wissenschaftlichen Einrichtungen und gegebenenfalls in Kooperation mit Wirtschaft und/oder zivilgesellschaftlichen Organisationen durchgeführt werden. Ziel ist die Stärkung der Daseinsvorsorge in Verbindung mit einer nachhaltigen Entwicklung.

https://kommunen-innovativ.de

Diese Website verwendet Cookies.