Sozialarbeiter:in/ Sozialpädagoge:in/ Psychologe:in (w/m/d)

Anbieter:  

RosaLinde Leipzig e.V.

 

 

Logo

Beginn:  

01.05.2024

 

Bewerbung bis:

  04.03.2024  
Beschäftigungsort:  

Leipzig

 
Beschäftigungstyp:  

25 h/Woche

 

 

Stellenausschreibung  

 Sozialarbeiter:in/ Sozialpädagog:in/ Psychologe:in (w/m/d)
für das „Queer Refugees Leipzig – Novel“

Der RosaLinde Leipzig e.V. existiert seit 1990 und ist ein Verein für queere Bildung, Begegnung und Beratung. Unsere Angebote und Aktivitäten richten sich vor allem an lesbische, schwule, bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche, asexuelle/aromantische, sowie nicht-binäre und queere Personen (kurz: LSBTIANQ*). Auch Familien, An- und Zugehörige sowie Multiplikator:innen sprechen wir mit unseren Angeboten an. Der Verein arbeitet in Leipzig und in den Landkreisen Leipzig, Nord- und Mittelsachsen.

Im Bereich Beratung suchen wir ab dem 01.05.2024 eine:n Sozialarbeiter:in/ Sozialpädagog:in/Psycholog:in

Die Stelle (25h/Woche, in Anlehnung an TV-ÖD E 9c) ist befristet bis zum 31.12.2025.
Dienstort ist Leipzig. Verlängerung angedacht, in Abhängigkeit der Förderung.

Das Projekt
Seit Oktober 2015 unterstützt das Queer Refugees Leipzig - Novel des RosaLinde Leipzig e.V. lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter*, asexuelle und queere (LSBTIANQ* oder kurz: queere) Geflüchtete aus dem Raum Leipzig und Umgebung. Das Projekt bietet Begleitung im Asylprozess, psychosoziale Beratung und Unterstützung bei der Suche nach einer sichereren Unterbringung für queere Geflüchtete. Weiterhin bieten wir Sensibilisierung für Multiplikator:innen der queeren und der Geflüchtetenarbeit an und setzen uns auf politischer Ebene für die Rechte von Geflüchteten ein.

 

Aufgabenspektrum:

  • Hauptaufgaben in der Unterstützung und Begleitung von LSBTIANQ*-Geflüchteten
  • Psychosoziale Einzelberatung zur Stabilisierung in Krisensituationen
    (u.a. mit den Themen Trauma und Suizidalität)
  • Psychosoziale Einzelberatung zur Begleitung des Asylprozess
  • Psychosoziale Einzelberatung zu queer spezifischen Themen
  • Konzeption und Durchführung von Gruppenangeboten zur Begleitung des Asylprozesses

 

Weitere Aufgaben:

  • Vereinsarbeit, regelmäßige Teilnahme an den Vereinsgremien
  • Koordination des Beratungsprojekts, inkl. Sprachmittlungs- und Ehrenamtskoordination
  • Kooperations- und Netzwerkarbeit Ggf. Sensibilisierungsarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit und politische Arbeit zur Überschneidung der Themenkomplexe Flucht und LSBTIANQ*

 

Folgende Qualifikationen müssen vorliegen:

  • Wissen um gesellschaftliche Machtverhältnisse und Lebenswirklichkeiten von LSBTIANQ* Menschen und geflüchteten Menschen
  • Erfahrung in der psychosozialen Beratung von psychisch belasteten Menschen
  • Gute Kommunikationsfähigkeit in deutscher und mindestens einer weiteren Sprache
    (Englisch, Französisch, Spanisch, Arabisch, Farsi, etc.)
  • Kenntnis des Asylprozesses in Deutschland
  • Soziales Engagement, Ideen und Organisations- und Teamfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Fähigkeit zur Abgrenzung

 

Wünschenswert ist:

  • Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik oder Psychologie
  • Kenntnisse in der Sozialen Arbeit und im Sozialrecht
  • Erfahrungen in der Krisenintervention
  • Identifikation mit einer queeren Community & bevorzugt als z.B. (post)migrantisch, geflüchtet, jüdisch und/oder Bi_PoC (Black, indigenous, Person of Color)
  • Sehr gute Organisations- & Koordinationsfähigkeiten, sowie Selbständigkeit
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Sprachmittler:innen

 

Unser Angebot:

  • Arbeitsplatz im Leipziger Westen, in einem geteilten Büro
  • 25h/Woche, in Anlehnung an TV-ÖD E 9c in Abhängigkeit von den Qualifikationen Abschluss (je nach Fördermittelrichtlinie)
  • Hohes Maß an Flexibilität, Gestaltungsmöglichkeiten und Einbringen eigener Ideen
  • Möglichkeiten für Weiterbildungen und Supervision
  • Teilnahme Prozess der intersektionalen Organisationsentwicklung im Verein
  • Einblicke in die vielfältigen Projekte des RosaLinde Leipzig e.V.
  • Möglichkeit der Teilnahme an verschiedenen Gremien
  • Begleitung des projektinternen Bundesfreiwilligendienstes und Praktikant:innen
  • Wir bemühen uns bedarfsorientiert um barrierefreie Arbeitsplätze. Aktuelle Bedingungen können erfragt werden.

 

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von LSBTIANQ*Personen, die selbst von Mehrfachdiskriminierung, also intersektional von Machtverhältnissen, betroffen sind.

Besonders möchten wir auch Menschen ermutigen, die ihre Erfahrungen nicht (nur) in akademischen Kontexten erworben haben.

Der Verein reflektiert sich machtkritisch und wird im Prozess der intersektionalen Organisationsentwicklung extern begleitet.

Wir nutzen ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren, das heißt die Bewerbungen werden nach Eingang von einer unparteiischen Person anonymisiert. Zur Vereinfachung dessen freuen wir uns, wenn Bewerbungen mit möglichst wenig Rückschluss auf personenbezogene Daten formuliert und Name, Adresse usw. nur auf einer Seite vermerkt sind.

Fragen und Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, relevante Anlagen) bitte gesammelt in einer PDF-Datei an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einsendeschluss ist der 04.03.2024,
Bewerbungsgespräche werden in Kalenderwoche 12 durchgeführt.

https://www.rosalinde-leipzig.de/de/verein/mitmachen/

zurück