KoordinatorIn "barrierefreie Sonderausstellungen"

  
Anbieter  

Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) 

 

Logo smac 

Beginn  

01.04.2019

 
Beschäftigungsort  

Chemnitz

 
Bewerbung bis  

24.02.2019

 
Beschäftigungstyp  

16 h / Woche

 

  

Stellenausschreibung  

AusstellungskoordinatorIn (m/w/d)

Im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz ist zum 01.04.2019

die Stelle eines/r KoordinatorIn (m/w/d)  für Maßnahmen „barrierefreie Sonderausstellungen“

befristet bis zum 30.09.2020 in Teilzeit zu besetzen.

Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (SMAC) wurde im Mai 2014 eröffnet. In der archäologischen Dauerausstellung werden 280.000 Jahre sächsische Landesgeschichte von den frühen Neandertalern bis zum Beginn der Industrialisierung präsentiert. Im Rahmen des Aktionsplans der Sächsischen Staatsregierung zur Umsetzung der UN-Behinderten-Rechtskonvention konnte das smac eine Reihe inklusiver Maßnahmen für die archäologische Dauerausstellung umsetzen. Nun gilt es, die Sonderausstellungsfläche und nächste Sonderausstellung inklusiver zu machen sowie Vorarbeiten für die Positionierung des smac als Inklusionszentrum zu leisten.

Zu den Arbeitsaufgaben gehören:

  • Entwicklung eines technischen Konzepts für inklusive Maßnahmen in der Sonderausstellungsfläche
  • Mitarbeit bei der Umsetzung inklusiver Angebote im Rahmen der nächsten Sonderausstellung (Eröffnung Herbst 2019)
  • Betreuung und Weiterentwicklung bereits vorhandener inklusiver Mittel im smac
  • Jeweils regionale und überregionale Vernetzung mit Vereinen Betroffener
  • Anschuborganisation einer Tagung zum Thema Inklusion in Museen (Call for papers, mögliche Referenten etc.) als Grundlage für eine Positionierung des smac als Inklusionszentrum

Voraussetzungen für die Tätigkeit sind im Wesentlichen:

  • Hochschulabschluss / Fachhochschulabschluss (Museologie, Kulturmanagement oder Heil- bzw. Sozialpädagogik)
  • Erfahrung bei der Umsetzung von Inklusionsprojekten
  • Kenntnisse rechtlicher Grundlagen und Standards sowie Förderprogramme Inklusion

Im Rahmen der Tätigkeit werden erwartet:

  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen sind notwendig
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
  • Kommunikations- und Koordinationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Sorgfalt
  • Engagement und Flexibilität
  • organisatorische Fähigkeiten

Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 16 Stunden. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) maximal in der Entgeltgruppe 9. Der Dienstort ist Chemnitz.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 24.02.2019 an das
Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz
Stefan – Heym – Platz 1
09111 Chemnitz

Möchten Sie Ihre eingereichten Unterlagen zurückgeschickt bekommen, so fügen Sie bitte einen mit Ihrer Anschrift versehenen, frankierten (nur Deutsche Post) Rückumschlag in ausreichender Größe bei.

Falls Sie sich per E-Mail bewerben möchten, senden Sie Ihre Unterlagen bitte in Form eines PDF-Dokumentes an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbungen, die nach dem 24.02.2019 eingehen, können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.

www.archaeologie.sachsen.de

www.smac.sachsen.de

 

zurück