Tagungen, Kongresse und Infoveranstaltungen

MÄRZ

04.03. Gläserne Werkstatt: "Die neue Lust an der Ostkultur"

Der Umgang mit in der DDR entstandener Kunst wird fast drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall heftig diskutiert. Gegensätzliche Meinungen prallen aufeinander. Manche halten diese Kunst für politisch kontaminiert und in den Ausstellungen der Museen für verzichtbar. Andere loben die hohe handwerkliche Meisterschaft ostdeutscher Künstlerinnen und Künstler. Dritte sehen in vielen Werken künstlerische Zeitzeugen, die in einen historischen Kontext gestellt werden sollten. Möglicherweise wird der sogenannte Bilderstreit auch deshalb so verbissen geführt, weil er von vielen exemplarisch für empfundene Kränkungen zwischen Ost und West angesehen wird.

Warum organisieren so viele Museen gerade jetzt Ausstellungen mit Kunst, die während der DDR-Zeit entstand? Ist diese Kunst plötzlich "in" oder "vintage"? Also pure Nostalgie? Oder ist die Forderung nach mehr Präsenz ostdeutscher Kunst in den Museen berechtigt, weil damit ein Defizit ausgemerzt wird? Wurden die Werke ostdeutscher Künstler tatsächlich von vielen Kritikern verächtlich bewertet und von den Museen in die Depots verbannt?

Was sagen diese Werke heute über die Zeit ihrer Entstehung? Was sagen sie über ihre Rezeption? Nehmen wir überhaupt die Vielfalt der Kunst wahr, die seinerzeit entstand? Gehört diese nicht längst zum Kanon der gesamtdeutschen Kunstgeschichte?

Diese und ähnliche Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Wir freuen uns darauf, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Impulsreferat I
Prof. Dr. Karl-Siegbert Rehberg, Forschungsprofessur für Soziologische Theorie, Theoriegeschichte und Kultursoziologie am Institut für Soziologie der TU Dresden

Impulsreferat II
Dr. Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele

Publikumsgespräch moderiert von
Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst

Termin: 04.03.2019/ 19 Uhr

Ort: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Wigardstraße 17, 01097 Dresden, Raum 2.31

Anmeldung bis zum 25. Februar 2019 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die GLÄSERNE WERKSTATT ist ein Forum zum Mitdenken und Mitgestalten in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

 

07.-09.03. Kongress: 14. Bundeskongress Politische Bildung

 

Der 14. Bundeskongress Politische Bildung 2019 steht unter dem Titel "Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft". In thematischen Sektionen und Workshops werden kontroverse Gesellschaftsdiagnosen, wissenschaftliche Ergebnisse, politische und gesellschaftliche Herausforderungen sowie fachliche Fragen zum Thema Emotionen vorgestellt und diskutiert. Auch der Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. wird dabei sein und einen Workshop anbieten.

Termin: 07.- 09.03.2019 / Leipzig

weitere Informationen

 

11.-12.03. Fachtagung: Smarte Jugendarbeit

Chancen und Herausforderungen im digitalen Zeitalter – Neuland für die Jugendarbeit? Die Sächsische Landjugend e.V. lädt zur Fachtagung, bei welcher beleuchtet wird, wie sich Jugendarbeit in Zeiten des digitalen Zeitalters innovativ und technisch zeitgemäß aufstellen kann.

 

Termin: 11.-12.03.2019 / Limbach

weitere Informationen

14.-15.03. Tagung: Welche Forschung braucht die Kulturelle Bildung?

 

Im Vordergrund stand bislang die empirische Forschung zur Überprüfung der Wirksamkeit kultureller Bildungsangebote. Immer mehr stellt sich nun die Frage nach der (kultur-)theoretischen Begründung und Rahmung der Forschung, nicht zuletzt mit Blick auf die Bedeutsamkeit der Befunde für die Praxis. Vor diesem Hintergrund geht es im Rahmen der Tagung einerseits darum, Forschungsergebnisse zu präsentieren, eine kritische Zwischenbilanz zu ziehen und neue Forschungsfelder zu diskutieren. Andererseits gilt es zu fragen, inwiefern Forschungsergebnisse tatsächlich in der Praxis, das heißt in der Vermittlung Kultureller Bildung, von Relevanz sind.

 

Termin: 14. - 15.03.2019 / Münster

weitere Informationen

 

 

19.03. Tagung: Demokratie in der Europäischen Stadt

 

Dem Thema »Demokratie in der Europäischen Stadt: Integrierte Quartiersentwicklungen?!« widmet sich die Tagung. Viele große Städte haben »Problemquartiere«, die sich nun zu Vielfaltsquartieren besonders innereuropäischer Migration entwickelt haben. In ihnen herrscht Urbanität, aber auch Chancenungleichheit. Die Tagung beschäftigt sich mit diesen Quartieren, mit der Integrationskraft des Modells Europäische Stadt, aber auch mit Problemerscheinungen wie Wahlenthaltungen und Projektionsflächen für Populisten. In Vorträgen und Diskussionen sollen gemeinsame Politikfelder und Handlungsebenen gefunden werden.

 

Termin: 19.03.2019 / Mannheim

 

weitere Informationen

 

21.-22.03. Europäische Konferenz der Zivilgesellschaft: »Nicht ohne Uns!«

 

Das European Civic Forum und das Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement laden gemeinsam mit einer Vielzahl an zivilgesellschaftlichen Netzwerken und Initiativen zur europäischen Konferenz »Nicht ohne Uns!« ins Rote Rathaus Berlin ein. Dieser »Berliner Appell der europäischen Zivilgesellschaft« im Vorfeld der Europawahl  stellt eine europäische Agenda der Zivilgesellschaft dar. Sie enthält gemeinsame Positionen und Forderungen zu Reformbedarfen der EU, für mehr bürgerschaftliche Mitwirkung und Demokratiestärkung sowie für ein stärkeres Entgegenwirken gegen rechtspopulistische, anti-europäische Tendenzen.

 

Termin: 21. & 22.03.2019 / Berlin

 

weitere Informationen

 

21.-24.03. Leipzig diskutiert - Forum Politik und Medienbildung auf der Leipziger Buchmesse 2019

 

Bereits zum zweiten Mal präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zusammen mit der Leipziger Buchmesse im "Forum Politik- und Medienbildung" eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung. Gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern wird in dieser Agora diskutiert, gestritten und gelernt. Über Bücher und (digitale) Medien: kritisch und kontrovers. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann sich trotzdem einmischen. Denn alle Veranstaltungen werden live im Facebook-Kanal der bpb gestreamt.

Termin: 21.-24.03.2019 / Leipzig

weitere Informationen

30.03. Tagung: Inklusion? Engagement! Mut machende Beispiele aus Schule und Gesellschaft

 

Auf der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung sollen Mut machende Projekte auf dem Weg zur inklusiven Bildung und zur inklusiven Teilhabe am Zusammenleben im Sozialraum vorgestellt werden. Ebenso wirf der Blick auf Sachsen gerichtet werden - zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

 

Termin: 30.03.2019 / Chemnitz

weitere Informationen

 

APRIL

01.04. Infoveranstaltung: Information zur Europäischen Förderpolitik im Kulturbereich

Kreatives Europa zu Gast im Kunstministerium

Information zur Europäischen Förderpolitik im Kulturbereich

Barbara Gessler, Europäische Kommission, Referatsleitung Kunst und Kultur – Kreatives Europa wird über die aktuelle europäische Förderpolitik im Kulturbereich informieren  und damit eine Übersicht über die Fördermöglichkeiten Brüssels für Institutionen und Projekte aus dem Bereich Kunst und Kultur zur Verfügung stellen. Neben einer Präsentation der Förderprogramme steht sie auch für Fragen zur Verfügung.

Es wird um eine Anmeldung gebeten, da die Plätze beschränkt sind.
Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Termin: 01.04.2019 /14-16 Uhr / Dresden ( im SMWK, Raum 2.31)

weitere Informationen

 

03.04. Fachkonferenz: Offene Gestaltungsräume in Projekten kultureller Bildung

 

Partizipation und Projektplanung – ein Widerspruch?

Offene Gestaltungsräume in Projekten kultureller Bildung

Mit dem Thema der Mit- und Selbstbestimmung sind zentrale Fragen Kultureller Bildung berührt und es geht ganz praktisch um die Gestaltung von Demokratie- und Teilhabe-Erfahrungen in Förderprojekten.

In Vorträgen, anhand von Praxisbeispielen und dialogischen Austauschformaten werden mit ExpertInnen und Akteure aus Forschung, Jugend- und Kulturarbeit Methoden, Praxis- und Handlungsfelder sowie Qualitätsmerkmale für die Arbeit in offenen, kulturpädagogischen Settings vorgestellt und diskutiert.

 

Termin: 03.04.2019 / Leipzig

weitere Informationen

 

04.04. Fachtag: Engagement für alle — Niedrigschwellige Zugänge im Quartier

 

Themenschwerpunkt der regelmäßig stattfindenden Fachveranstaltung soll diesmal der Beitrag des Engagements zum sozialen Zusammenhalt in Kommunen sein. Diskutiert werden auch folgende Fragen: Welche Rahmenbedingungen lassen sich als förderlich identifizieren, um niedrigschwellige Zugänge im Quartier zu schaffen und dadurch Möglichkeiten der Teilhabe und des Engagements für alle Bürgerinnen und Bürger zu eröffnen? Wie kann freiwilliges Engagement gewonnen und gehalten werden? Anmeldung bitte bis: 05.03.2019

 

Termin: 04.04.2019 / Berlin

 

weitere Informationen

05.-07.04. Konferenz & Festival: MusicMatch 2019 – Music for a New Society

 

MusicMatch ist ein Festival und eine Konferenz für Musik. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der politischen Dimension von Musik. Welche Verantwortung und Möglichkeiten hat die Musikszene, Gesellschaft zu verändern und kann und sollte sie sich dabei politisch positionieren?

 

Termin: 05.-07.04.2019 / Dresden

weitere Informationen

11.04. Netzwerktreffen: 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

 

Das Inklusionsnetzwerk Sachsen (LAG SH) und die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich organisieren in diesem Jahr ein gemeinsames Netzwerktreffen zum Anlass des 10jährige Bestehen der UN-Behindertenrechtskonvention.

Bitte merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor: 11. April 2019 | 10-16 Uhr.

Veranstaltungsort, Programm und Einladung folgen Mitte März.

weitere Informationen

 

 

MAI

09.05.: Runder Tisch für Kultur- und Kunstschaffende mit Behinderung

Ein inklusiver Kulturbetrieb ist mehr als die Rampe. Die Präsenz und Mitwirkung von KünstlerInnen und Kulturschaffenden sind zentral für die Entwicklung eines inklusiven Kulturbetriebes. „Was braucht es, um als Kulturschaffende oder KünstlerIn mit Behinderung oder chronischer Krankheit im Kulturbereich gleichberechtigt an Ausbildung und Beschäftigung teilhaben zu können?“. Diese Frage möchten wir mit Ihnen im Rahmen eines „Runden Tisches“ der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich und der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen am 9. Mai 2019 diskutieren.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei Johanna von der Waydbrink |Servicestelle Inklusion im Kulturbereich | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! |Telefon: 0351 80 21 76 9.

 

weitere Informationen

 

09.-10.05. Fachwerkstatt: Engagementförderung und Digitalisierung in ländlichen Räumen

 

Auf der Fachwerkstatt werden in Vorträgen, Workshops und Praxiseinheiten Fragen besprochen wie sich digitale Tools nutzen lassen, um analoge Kontakte herzustellen, wie digitales Engagement den ländlichen Raum mitgestalten kann, was der digitale Wandel für die eigene Organisations(kultur) bedeutet und welche Möglichkeiten es gibt, bei der Entwicklung digitaler Angebote Unterstützung zu bekommen.

 

Termin: 9.-10.05.2019 / Stendal

 

weitere Informationen

16.-17.05. Fachtagung: Zukunft Bildungslandschaft?!

 

Unter dem Titel „Mehr Kinder- und Jugendorientierung, Beteiligungskultur und Teilhabegerechtigkeit“ wird auf der Fachtagung der BKJ am in Berlin diskutiert, mit welchen Konzepten und unter welchen Bedingungen „Bildungslandschaften“ ein Zukunftsmodell sein können, um Kindern und Jugendlichen ihnen gemäße Bildungsbiografien und -angebote zu ermöglichen. Anmeldung bis 30. April 2019.

 

Termin: 16.-17.05.2019 / Berlin

weitere Informationen

 

17.05. Infoveranstaltung: Fördermöglichkeiten von Projekten im Rahmen von "Kultur macht stark"

Fördermöglichkeiten von Projekten im Bereich digitale Leseförderung und künstlerische Beschäftigung mit Diversität

Die Infoveranstaltung richtet sich an die unterschiedlichen Akteure der kulturellen Bildung im ländlichen Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien und berät über Fördermöglichkeiten für neue Projektideen. Zunächst sollen das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ mit den wichtigsten Eckpunkten sowie die Servicestelle Sachsen vorgestellt werden. Vertiefend dazu präsentieren dann zwei Förderpartner ihre Konzepte: Das ist zum einen der Deutsche Bibliotheksverband mit dem Programm: „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ zum anderen der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMO e.V.) der Projekte unter dem Titel „InterKulturMachtKunst -KunstMachtInterKultur“ fördert. Im Anschluss gibt es Gelegenheit für Fragen und Austausch.

VERANSTALTER: Netzwerkstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, Livia Knebel

TERMIN: FR, 17.05.2019 | 10:00 - 12:00 Uhr

ORT: Veranstaltungsraum im Museum Bautzen (zentral, nahe am Bahnhof, Parkplätze vorhanden, barrierefrei). Kornmarkt 1, 02625 Bautzen
https://www.museum-bautzen.de/besucherinformation/anfahrt/

 

 

 

JUNI

06.-07.06. Kinder zum Olymp!-Kongress

 

Der neunte Kinder zum Olymp!-Kongress wird zum Thema „Kulturerbe und kulturelle Bildung“ stattfinden. Was bedeutet der Begriff „kulturelles Erbe“ in einer Gesellschaft, die von Diversität geprägt ist? Wie funktioniert Kulturerbevermittlung für Kinder und Jugendliche? Wie schaffen wir das Interesse, wie vermitteln wir die Verantwortung für das kulturelle Erbe und die Freude daran? Diesen Fragen widmet sich der Kongress im Rahmen von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Foren und Beispielen aus der Praxis.

 

Termin: 06.-07.06.2019 / Weimar

weitere Informationen

 

14.-15.06. Tagung: AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung (II)

 

In Workshops und Präsentationen bietet die Tagung der BKJ Anregungen und Impulse zur Umsetzung inklusiver Praxis in der Kulturellen Bildung. Vorträge und Gespräche laden ein zu einer persönlichen und fachlichen Auseinandersetzung mit dem weit gefassten Begriff Inklusion.

 

Termin: 14.-15.06.2019 / Essen

weitere Informationen

27.-28.06. Kongress: 10. Kulturpolitischer Bundeskongress "KULTUR.MACHT.HEIMATen"

 

Das Thema »Heimat« ist derzeit in aller Munde. Auch die Politik und namentlich die Kulturpolitik haben es für sich entdeckt. Die Wahrnehmungen und Erwartungen der Akteure sind unterschiedlich.  Die einen sehen darin eine rechtspopulistische Indienstnahme, andere erkennen darin eher Optionen, Menschen in ihren lokalen Lebenszusammenhängen anzusprechen. Darüber tobt ein Diskurs, der sich zwischen den Lagern der Kosmopoliten und Kommunitaristen abspielt. Der 10. Kulturpolitische Bundeskongress begibt sich in dieses ideologisch besetzte Feld und sucht nach Erklärungen und brauchbaren Konzepten.

 

Termin: 27.-28.06.2019 / Berlin

weitere Informationen