Tagungen, Kongresse und Infoveranstaltungen

 DEZEMBER

04.-05.12. Tagung: LandRAUM - StadtERLEBEN

Die Tagung will beleuchten, welche Antworten Jugendarbeit finden kann, um die Einschränkungen von Teilhabemöglichkeiten auf dem Land bestmöglich auszugleichen und ein entsprechendes Angebot für Kinder und Jugendliche bereitzustellen.  

 

Termin: 04.-05.12.2018 / Weimar

weitere Informationen

 

 

 

05.12. Infoveranstaltung: Auftakt Inklusion! in Chemnitz

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Auftakt Inklusion! findet die letzte Ausgabe am 5. Dezember 2018 in Chemnitz statt. In Kooperation mit dem Kulturraum Chemnitz und der Beauftragten der Belange für Menschen mit Behinderung der Stadt Chemnitz lädt die Servicestelle alle VertreterInnen von Kultureinrichtungen, Kulturverwaltung sowie Betroffene und alle Interessierten aus Chemnitz ganz herzlich ein, sich gemeinsam über Wege, Herausforderungen und Möglichkeiten inklusiver Kulturarbeit zu verständigen. Neben einem Einführungsvortrag zum Inklusionsverständnis und welche Bedeutung dieses für die eigene Arbeit hat, wird es Beiträge dazu geben, wie Kulturbetriebe Zugänge für Menschen mit Behinderung verbessern können, wer sie darin unterstützt und welche Förderprogramme im Kontext Kultur und Inklusion zur Verfügung stehen.

 

Termin: 5.12.2018 / 10:00 – 13:00 Uhr / Chemnitz

 

Informationen und Anmeldung

 

 

05.12. Diskussionsveranstaltung: Wie tickt der Freistaat? Der neue Sachsen-Monitor in der Diskussion

 

Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Hans Vorländer, TU Dresden, Dr. Andreas Brzezinski, HWK Dresden, Anne Neuendorf, DGB Bezirk Sachsen, Gesine Oltmanns, Stiftung Friedliche Revolution und Oberkirchenrat Christoph Seele, EVLKS. Moderation: Bastian Wierzioch, MDR.

 

Termin: 05.12.2018 / 18:30 – 20:30 Uhr / Dresden

 

weitere Informationen

 

10.12. Fachtag: Aus_Wirkungen von Klassismus und Geschlechterbildern

 in der Kinder- und Jugendhilfe

Klassismus meint klassenbezogene Diskriminierung, Rollenzuweisung und Marginalisierungen. Die Kinder- und Jugendhilfe hat den Anspruch und Auftrag allen Kindern und Jugendlichen gleiche Teilhabe und Entwicklung zu ermöglichen. Doch wie groß ist die Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität? Welche Rolle spielt die soziale Herkunft und welche Auswirkungen haben in diesem Zusammenhang (traditionelle) Geschlechterbilder? Gemeinsam mit den ReferentInnen Andreas Kemper und Tanja Abou wird dieser Frage durch zwei einführende Inputs und anschließende Vertiefungsphasen nachgegangen.   

 

Termin: 10.12.2018 / Leipzig

 

weitere Informationen

 

 

18.-19.12. Tagung: Kulturelle Schulentwicklung im Querschnitt von Schule, Kultur und Jugend

Ziel der Fachtagung ist der Austausch der an kultureller Schulentwicklung beteiligten Politikfelder „Schule – Kultur – Jugend“, ihrer VerwaltungsvertreterInnen auf Bundes- und Länderebene und der in den Feldern agierenden zivilgesellschaftlichen Akteure. Eingeladen sind außerdem wissenschaftliche Institutionen, die zur Thematik forschen.  

 

Termin: 18.-19.12.2018 / Remscheid

weitere Informationen

19.12. Fachtag: DIVERS! Zukunftslabor Inklusion + Darstellende Künste in Sachsen

 

Wie sieht ein inklusives, diverses und partizipatives Theater aus? Wie lässt es sich gestalten & umsetzen? Diesen Fragen wird das Zukunftslabor DIVERS! in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste einen ganzen Tag lang in Vorträgen, Performances, Podiumsdiskussionen und Workshops auf den Grund gehen. TheoretikerInnen, AktivistInnen und KünstlerInnen werden an diesem Tag erstmals in Sachsen ihre Arbeitsansätze, Methoden und Erfahrungen über Inklusion und Darstellende Künste zur Diskussion stellen. Das Zukunftslabor ist eine Kooperationsveranstaltung des Landesbüros Darstellende Künste Sachsen,  HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich.

 

Termin: 19.12.2018 / 9:30 – 20:00 Uhr / Dresden

 

Informationen und Anmeldung

 

 

 

 2019


JANUAR

 

25. - 26.01. Symposium: Aktion Mensch – Erfolgreich Fördermittel akquirieren

 

Das Netzwerk Kulturvermittlung Niederösterreich veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang Kulturvermittlung des Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim sein viertes Symposium zu aktuellen Fragen der Kulturvermittlung im Dialog von Praxis der Kulturvermittlung, Wissenschaft und Kunst. 2019 geht es um Utopien für Kulturvermittlung: um die Neu-Verhandlung von inhaltlichem Kanon, Rezeptionsweisen und Strukturen in Kultureinrichtungen.

 

Termin: 25. - 26.01.2019 / St. Pölten (Österreich)

weitere Informationen

 

 

 

26.01. Fachtag: Bildrecht - rechtliche Grundlagen für einen professionellen Umgang mit Bildern

 

Die Verwendung von Bildern wirft – nicht zuletzt seit den letzten Gesetzes-Novellierungen – in der Praxis immer wieder rechtliche Fragen auf: Wann brauche ich die Einwilligung von Personen, die auf Dokumentationsfotos abgebildet sind? Was ist zu beachten, wenn ich Bildmaterial Dritter in Print- und digitalen Medien verwende und wie darf ich diese anpassen und verändern? Das Tagesseminar greift aktuelle Fragen des Bildrechts in Praxisfeldern auf und vermittelt konkretes Wissen sowie praktische Handreichungen für den Umgang mit Bildmaterial in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen.

 

Termin: 26.01.2019 / Wolfenbüttel

 

weitere Informationen

 

 

29.01. Infoveranstaltung: Aktion Mensch – Erfolgreich Fördermittel akquirieren

 

Aktion Mensch möchte gezielt Vorhaben unterstützen, die jeden Lebensbereich inklusiv weiterentwickeln. Dieses Ziel wird mit dem seit 2018 laufenden Förderprogramm „Inklusion einfach machen“ verwirklicht, welches inklusive Projekte in den Handlungsfeldern Arbeit, Barrierefreiheit, Mobilität, Bildung, Persönlichkeitsstärkung, Freizeit und Wohnen fördert und sich an Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche sowie an Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten richtet. Basierend auf diesen Erfahrungen entwickelt Aktion Mensch die Fördersystematik kontinuierlich weiter, um vielen Ideen und Ansätzen eine Chance zu bieten. Daher sind auch 2019 einige Anpassungen zu erwarten, die sich im veränderten Förderverfahren widerspiegeln.

 

Das Seminar bietet Ihnen sowohl theoretische Hinweise als auch praktische Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung.

 

Termin: 29.01.2019 / 10-16 Uhr / Dresden

 

weitere Informationen

 

 

FEBRUAR

 

22. - 23.02. Tagung: Künstlerische Kommunikation in inklusiven Arbeitsprozessen

 

Seit nun mehr 10 Jahren veranstaltet EUCREA das EUCREA FORUM in wechselnden Städten. Das Forum greift neueste Entwicklungen auf, bildet eine Plattform für die Szene „Kunst und Behinderung“ und erweitert sein Spektrum durch die Hinzuziehung neuer Themen und Teilnehmerkreise. Das nächste Forum soll ganz im Zeichen der künstlerischen Kommunikation stehen. Hintergrund für diesen thematischen Schwerpunkt ist, dass sich Im Laufe der letzten Jahre die vielfältigsten Arbeitsweisen und Kooperationen innerhalb von inklusiven/diversen künstlerischen Zusammenschlüssen entwickelt haben. Das Forum 2019 will diese Vielfalt präsentieren, in Workshops untersuchen und einen Austausch über verschiedene Ansätze anregen.

 

Termin: 22.-23.02.2019 / Frankfurt am Main

 

weitere Informationen

 

 

MÄRZ

 

07. - 09.03. Kongress: 14. Bundeskongress Politische Bildung

Der 14. Bundeskongress Politische Bildung 2019 steht unter dem Titel "Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft". In thematischen Sektionen und Workshops werden kontroverse Gesellschaftsdiagnosen, wissenschaftliche Ergebnisse, politische und gesellschaftliche Herausforderungen sowie fachliche Fragen zum Thema Emotionen vorgestellt und diskutiert. Auch der Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. wird dabei sein und einen Workshop anbieten.

Termin: 07.- 09.03.2019 / Leipzig

weitere Informationen

 

 

14. - 15.03. Tagung: Welche Forschung braucht die Kulturelle Bildung?

 

Im Vordergrund stand bislang die empirische Forschung zur Überprüfung der Wirksamkeit kultureller Bildungsangebote. Immer mehr stellt sich nun die Frage nach der (kultur-)theoretischen Begründung und Rahmung der Forschung, nicht zuletzt mit Blick auf die Bedeutsamkeit der Befunde für die Praxis. Vor diesem Hintergrund geht es im Rahmen der Tagung einerseits darum, Forschungsergebnisse zu präsentieren, eine kritische Zwischenbilanz zu ziehen und neue Forschungsfelder zu diskutieren. Andererseits gilt es zu fragen, inwiefern Forschungsergebnisse tatsächlich in der Praxis, das heißt in der Vermittlung Kultureller Bildung, von Relevanz sind.

 

Termin: 14. - 15.03.2019 / Münster

 

weitere Informationen