Sächsischer Förderpreis für Kunst und Demografie 2020: "KunstZeitAlter" - ZUSAMMENHALT

Logo KunstZeitAlter 2020 Zusammenhalt"KunstZeitAlter"  -  ZUSAMMENHALT

 
... jetzt wichtiger denn je...

 Über die Frage, was uns zusammenhält und
in welcher Gesellschaft wir leben wollen.

In diesen Tagen geht es vor allem um Solidarität und Zusammenhalt. Jede und jeder kann dazu etwas beitragen, im Kleinen wie im Großen. Nutzen Sie den Förderpreis, um Ihren Ideen zum Zusammenhalt gerade jetzt Raum und Öffentlichkeit zu geben. Auch wenn wir nur einen Preis vergeben können, brauchen wir alle Ihre Gedanken und Konzepte, für deren Umsetzung wir uns als Landesverband auch jenseits des Preises stark machen werden.

Zum dritten Mal schreibt der Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. zusammen mit der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung und dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus den Sächsischen Förderpreis für Kunst und Demografie "KunstZeitAlter" aus.

Die beiden vorangegangen Wettbewerbe beschäftigten sich mit den Themen Alter und Familie.

In diesem Jahr widmet sich der Preis dem Thema ZUSAMMENHALT und sucht Projektkonzepte, die sich dem sozialen Miteinander widmen – gerade jetzt, nicht trotz, sondern auch wegen Corona!

Der Preis steht damit nicht nur im Zeichen demografischer Herausforderungen, sondern trägt zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe bei, das Miteinander neu zu denken und Zusammenhalt ganz praktisch - im Sinne einer Krisenbewältigung - zu gestalten.

Zusammenhalt bedeutet Engagement, Solidarität und Toleranz, eine emotionale Verbundenheit mit dem Gemeinwesen und eine emotionale Offenheit für das Andere. In der Coronakrise sind uns diese Maxime noch wichtiger. Es geht jetzt mehr denn je darum, dass jeder auch an den anderen denke.

 finger links Hier geht's zur Teilnahme

ANLIEGEN

Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist eine der tragenden Herausforderungen unserer Zeit. In einer vielfältigen, globalisierten und politisch polarisierten Gesellschaft braucht es umso stärker das soziale Miteinander. Demographische Entwicklungen beeinflussen den sozialen Zusammenhalt dabei genauso, wie individuelle Zugehörigkeitsgefühle. So ist etwa laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung der Grad des gesellschaftlichen Zusammenhaltes desto höher, je höher auch der Anteil junger Menschen in einem Bundesland ist. Und umgekehrt wirkt sich ein hoher Überalterungsgrad einer Region negativ auf das soziale Miteinander aus. Wie sich Gesellschaft darauf einstellt und welche Möglichkeiten des guten Miteinanders es gibt, ist eine Herausforderung, der sich der Förderpreis widmet.

Der technologische Wandel erfordert zudem eine hohe Anpassungsleistung der Bevölkerung und beinhaltet neben vielen Chancen auch Risiken der Ausgrenzung und Überforderung. 

Die neue Unübersichtlichkeit braucht deshalb neue und alte Bindungen. Die Sehnsucht nach Heimat und Identitätsräumen gehört genauso dazu, wie ein tolerantes Miteinander, starke familiäre Bindungen, die ehrenamtliche Verantwortungsübernahme für das Gemeinwesen, die Unterstützung Hochbetagter oder die Solidarität mit Migranten.

Ein starkes Ehrenamt, eine gute zivilgesellschaftliche Infrastruktur und eine mutige und mündige Bevölkerung sind wichtige Bausteine für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern heißt deshalb, sich der kulturellen und sozialen Potenziale einer Gesellschaft bewusst zu werden und aktiv eine Auseinandersetzung zwischen vermeintlichen Gegensätzen von Jung und Alt, Oben und Unten, digital und analog, Ost und West, Stadt und Land, Links und Rechts oder Arm und Reich anzustreben.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist dabei keine politische Phrase, sondern er drückt das Vertrauen in die menschliche Fähigkeit aus, sich mit seiner Umwelt und seinen Mitmenschen zu solidarisieren, füreinander einzustehen und Verantwortung für etwas Größeres als nur das eigene ICH zu übernehmen.

 

INHALT

Der Förderpreis für Kunst und Demografie regt dazu an, sich im Kontext wandelnder Gesellschaften dem sozialen Miteinander zu widmen und Projektkonzepte zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Sachsen zu entwickeln und einzureichen. Der Preis fördert die Umsetzung eines herausragenden Konzeptes, welches mit kulturellen Praktiken und künstlerischen Mitteln das Wir-Gefühl und die Verbundenheit mit dem Gemeinwesen stärkt und dabei unterschiedliche Bevölkerungsgruppen aktiv einbezieht.

Die Interaktion und damit der Einbezug unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen steht hier im Vordergrund. Denn der gesellschaftliche Zusammenhalt kann nur in der Begegnung verschiedener Milieus entwickelt werden, um eine Gesellschaft des gegenseitigen Respekts und der Solidarität, der Dialog- und Kritikfähigkeit, der Achtsamkeit und Toleranz zu befördern.

Über die kulturelle Praktik und das künstlerische Mittel können dabei neue Sinnzusammenhänge geschaffen werden, in denen man über sich hinauswachsen, neue Gemeinsamkeiten finden und alte Gemeinschaften stärken kann. Sei es das besondere Fest, das gemeinsame Gestalten oder ein verbindendes Projekt - mit den Methoden der Kulturellen Bildung und der Kraft der Kunst werden gemeinschaftsbildende Momente möglich, kann man das Gegenüber besser verstehen und das Miteinander schätzen lernen.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist das Versprechen auf ein starkes Gemeinwesen, das in Vielfalt vereint ist. Für diesen zu streiten ist mehr als ein Solidaritätsbekenntnis. Es ist die Einsicht, dass die großen Dinge nur gemeinsam bewegt werden können und dass wir als Gesellschaft auf das Miteinander angewiesen sind. 

 Deckblatt Faltblatt KunstZeitAlter 2020 ZUSAMMENHALT small

PREISGELD:
Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € wird gestiftet von der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung und soll für die Umsetzung des Vorhabens verwendet werden.

 

EINSENDESCHLUSS: 31. Mai 2020

 

SCHIRMHERRIN DES FÖRDERPREISES:
Schirmherrin des Sächsischen Förderpreises für Kunst und Demografie 2020  "KunstZeitAlter" - ZUSAMMENHALT ist die Staatsministerin für Kultur und Tourismus Frau Barbara Klepsch.

 

TRÄGER DES FÖRDERPREISES:
Das Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. vergibt zusammen mit der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung und dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus den Sächsischen Förderpreis für Kunst und Demografie "KunstZeitAlter".

 

PREISVERLEIHUNG:
Die Preisverleihung des dritten Sächsischen Förderpreises für Kunst und Demografie 2020 "KunstZeitAlter" - ZUSAMMENHALT wird im Zeitraum Sept./ Nov. 2020 stattfinden.

 

KONTAKT:

Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.

Ansprechperson/ Projektleitung:
Kathrin Weigel |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  |  Tel.: 0351 – 802 17 66

  

 

finger links Hier geht's zur Teilnahme

 

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Grafik, Gestaltung und Layout: Kathrin Weigel - Landesverband Soziokultur Sachsen e.V.

 

Diese Website verwendet Cookies.